OVB Hilfswerk 'Menschen in Not e.V.'

Menschen am Gleis

OVB Hilfswerk

Menschen am Gleis

Menschen am Gleis

Gemeinsam mehr erreichen. Dieter Puhl (links) und Rolf Butschkat (rechts)

Berlin, 31. Oktober 2017 – Manchmal gerät das Leben aus der Spur. Dann brauchen Menschen Hilfe und die Bahnhofsmission hilft. Jeder hat dazu ein Bild im Kopf, aber was macht die Bahnhofsmission genau?

Seit mehr als 120 Jahren kümmern sich die Bahnhofsmissionen in Deutschland um Reisende in Notlagen. Häufig sind es klassische Hilfestellungen wie die Begleitung Gehbehinderter beim Ein-, Aus- oder Umsteigen oder sichere und kinderfreundliche Aufenthaltsmöglichkeiten für alleinreisende Mütter mit Kindern. Das geht soweit, dass wir Reisenden beim Verlust ihrer Geldbörse auch einmal eine Ersatzfahrkarte schenken oder ihnen einen Schlafplatz zur Verfügung stellen, bis die Reise weitergehen kann“, klärt uns Dieter Puhl, Leiter der Bahnhofsmission am Berliner Zoo, über die vielfältigen Aufgaben auf.

Es gibt aber auch Menschen, die nicht weiterreisen. Die nicht mehr nach Hause können oder es nicht mehr wollen. Die sagen, die Bahnhofsmission am Berliner Zoo sei ihr zu Hause, ihr Wohnzimmer. Menschen ohne Wohnung, die sich glücklich schätzen auf Mitmenschen zu treffen, die sich gerne und aus Überzeugung um sie kümmern.

Dieter Puhl kann auf sieben Festangestellte, 150 ehrenamtliche Helfer und 150 Praktikanten zählen. Er freut sich zudem über jeden Besucher, der einfach mal hereinschaut. Und über Freunde der Bahnhofsmission, die immer wieder kommen, um zu sehen, an was es Puhls Gästen vielleicht fehlen könnte.

Zu diesen Unterstützern gehört auch Rolf Butschkat, Landesdirektor für die OVB Vermögensberatung AG in Berlin. Er besucht regelmäßig die Bahnhofsmission am Berliner Zoo, freut sich, wenn er mit nicht mehr benötigten Dingen helfen kann, und pflegt den direkten Kontakt zu Puhl, seinen Helfern und den Gästen. Als Berliner und erfolgreicher Finanzexperte engagiert sich Butschkat seit seiner Zugehörigkeit zur OVB für bedürftige Menschen. Seit mittlerweile mehr als 30 Jahren sucht er Mittel und Wege, sich für Menschen in seinem Umfeld zu engagieren.

Auch beim BBQ FOR LIFE im September brachte er sich ein und spendete gemeinsam mit dem OVB Hilfswerk Menschen in Not e.V. 1.000 Euro für die die Bahnhofsmission am Berliner Zoo. „Ich weiß aus nächster Nähe, wie dringend die Bahnhofsmission finanzielle Mittel benötigt und diese effizient einzusetzen weiß. Heute kümmern sich die Helfer täglich um 700 obdachlose Gäste. Noch vor neun Jahren waren es ‚nur‘ 400. Das Team der Bahnhofsmission setzt sich unermüdlich für die schwächsten unserer Gesellschaft ein“, erklärt Butschkat sein Engagement.

Puhl ergänzt: „Viele unserer Gäste sind psychisch krank oder sie haben Alkoholprobleme und reagieren in Konflikten schnell einmal aggressiv. Aber vor allem sind es Menschen, die einmal ihren Platz in unserer Mitte hatten und denen dann etwas widerfahren ist, das sie aus dieser Mitte herauskatapultiert hat. Unser Ziel ist es, diese Menschen wieder dorthin zurückzuholen.

Die Bahnhofsmission ist an 365 Tagen rund um die Uhr geöffnet. Wer helfen möchte ist also jederzeit herzlich willkommen. Sei es, um einfach mal ein paar Brötchen zu schmieren, sich zu informieren oder gebrauchte Kleidung, Hygieneartikel oder Schlafsäcke vorbeizubringen. 500 Unterhosen reichen nicht einmal für eine Woche und täglich gibt sein Team – wenn verfügbar – 30 Schlafsäcke aus. Besonders hart ist der Winter, weil für alle Berliner Obdachlosen nur rund 1.000 Notschlafplätze zur Verfügung stehen. Dann können Schlafsäcke lebensrettend sein.

Ein Schlafsack bedeutet für einen Obdachlosen Wärme in kalten Nächten. Schon 5 Euro genügen, um 90 Menschen eine Mahlzeit zu geben und 2.000 Euro helfen Menschen im Rahmen unseres Streetwork-Programms, sie wieder Teil eines ganz normalen Lebens, der Gesellschaft, werden zu lassen“, kann Dieter Puhl zum Einsatz von Sach- und Geldspenden berichten. Wer Hilfe am Bahnhof Zoo benötigt oder die Bahnhofsmission mit seiner Zeit, Sach- oder Geld-Spenden unterstützen möchte, wendet sich bitte an:

Bahnhofsmission Berlin-Zoologischer Garten
Jebensstraße 5
10623 Berlin

Tel: +49 30 3138088
E-Mail: berlin-zoo@bahnhofsmission.de

Spendenkonto Bahnhofsmission Berlin-Zoologischer Garten
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE24 1002 0500 0003 1819 07
BIC: BFSWDE33BER
Verwendungszweck: Bahnhofsmission

 
OVB möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf Mehr Informationen.
Okay